Konzept und Pädagogik

 SoFa e.V.


Das Jugend- und BeratungsZentrum Walle versteht sich als Ort, an dem es Kindern und Jugendlichen, besonders im Alter zwischen 10 und 16 Jahren, ermöglicht wird, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, sowie ihre Position und Rolle in der Gesellschaft zu finden und zu erproben.

 

Den jugendlichen BesucherInnen werden u.a. Angebote im sportlichen, musischen und kreativ handwerklichen Rahmen gemacht.

 

Hier liegt der Schwerpunkt weniger auf der leistungsorientierten Ebene als vielmehr in dem Erproben und Erfahren persönlicher Fähigkeiten und Bedürfnisse. Der erlebnispädagogische Handlungsansatz dient dabei als Grundlage unserer Arbeit.

 

Durch dieses Vorgehen kommt es zu intensiven Beziehungen zwischen den BesucherInnen und den MitarbeiterInnen, die es den Jugendlichen ermöglichen, für weitergehende Angebote und Unterstützungen ansprechbar und aufgeschlossen zu sein.

 

Schwerpunkte waren in diesem Jahr neben dem Offene-Tür-Betrieb der Ausbau des Musikbereiches des Hauses, Durchführung diverser Veranstaltungen (Konzerte, Discos, Breakdance etc.) und zahlreicher Projekte.

 

Außerdem wurde Wert auf neue Medien gelegt, um die Zielgruppe schneller und effektiver zu erreichen. Dies wurde von den Jugendlichen sehr gut angenommen und hat dazu geführt, dass die Jugendlichen mittlerweile auch online mit uns kommunizieren, mit bestimmen und mitgestalten

.


 
Pädagogischer Grundsatz:
Positive, gewaltfreie Erziehung  auf der Basis der Freiwilligkeit und der Partizipation, erlebnispädagogisch angesetzt. Basisangebot ist die „Offene Tür“. Hohe Professionalität durch regelmäßige (externe!) Supervisionsreflexion der Leitung und des gesamten Teams,
wöchentliche mindestens 2-stündige Mitarbeiterbesprechung mit Wochenrückblick, Anfang des Jahres jeweils mehrere Tage Jahresplanung mit inhaltlichen Schwerpunktdiskussionen.
 
Gruppen:
Mädchengruppe, Jungengruppe (die geschlechtsspezifischen Gruppen  werden parteilich von den PädagogInnen im Sinne des Gender Mainstreaming aufgebaut und sind nicht antisexistisch ausgelegt), Theaterprojekt, Kochgruppe, Bastelgruppe, Fußballgruppe, Musikgruppe, Schlagzeuggruppe, Projekt Alt und Jung.
 
Weitere Angebote:
Jugendbildungsseminare in oder außer Haus, Tagesfahrten, Ferienprogramme, größere Veranstaltungen wie Tanz- oder Theaterwettbewerbe, Feste, Feiern.
 
MitarbeiterInnenschlüssel aktuell:
Planstellen: 1,75
Jahrespraktikanten
Hausmeister
1-2 KurzzeitpraktikantInnen
 
Pädagogische Anwesenheitszeiten: (Kernbereich)
Wochentags von ca (abzüglich Besprechungstermine außer Haus)  12.oo Uhr bis 20.0o Uhr
 
Kooperationspartner im Haus:
BRAS  (Jugendberufshilfe/Hauseigene Tischlerei/Lehrlingsausbildung)
Stadtteilschule  (LRS/Diskalkulietrainings)
Wabeq (Jugendberufshilfe/Beratung/Lehrlingsausbildung)
Projekt Mary Poppins (Elterntraining/GTP)
Vätertreff Walle (Haus der Familie Walle)
 
Kooperationspartner außer Haus:
Gesundheitstreffpunkt West
Haus der Familie Walle
Freizeitheim Gröpelingen
Freizeitheim Oslebshausen
Jugendzentrum Findorff
Spielhaus Ratzeburger Straße
KTH Waller Park
Bremer Jungenbüro
Zentrum für Schule und Beruf
Verein für Jugend und soziale Arbeit
Reisende Werkschulen Scholen e.V.
Landesinstitut für Schule
Schule (Förderzentrum) Vegesacker Straße
EG Jugend – Polizeirevier Walle
Lückeprojekt Haverkamp
Kirchengemeinden in Walle
Landessportbund
Bremer Sportverein
Sportverein Tura
 
Fremdnutzer:
Capoeira Angola
Schaukampfgruppe Hastings
Computer-Programmiergruppe
Projekt Respekt
Musikgruppe, Theatergruppen (Improvisationstheater)
Tanzgruppen
Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Stadtteil
Präventionsprojekte und Ausstellungen (Senator für Bildung und Schulen)
Schulen (Projekte, Wandertage etc)